Willkommen bei SmartUpLab

Veröffentlicht von Gabriela Michelini am

Das SmartUpLab ist im März 2020 mit dem Ziel gestartet, eine intelligente Toolbox zu entwickeln, die die Planung innovativer Mobilitätslösungen in lokalen und regionalen Kontexten unterstützt. Es ist im Institut für angewandte Forschung UrbaneZukunft der Fachhochschule Potsdam verwurzelt und vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert. Die Laufzeit des Projekts ist zwei Jahre zum Februar 2022.

In diesem SmartUpLab-Blog werden wir über die Entwicklungen unseres Labs auf dem Laufenden gehalten. Die Hauptmerkmale des SmartUpLab-Projekts lassen sich in drei Eckpfeilern zusammenfassen:

SmartUpLab führt verschiedene Mobilitätsplanungsinstrumente, die jetzt nur noch als Einzelnen verfügbar sind, in einem einzigen intelligenten Werkzeugkasten zusammen. Es integriert digitale Planungsinstrumente, komplexe Daten (d.h. Geo-Daten) und Planungsmethoden in einer partizipativen Plattform, die deren Erprobung in Reallaboren ermöglicht. Verschiedene Interessengruppen, wie z.B. Verkehrs-, Energie- und Stadtplanungsteams, sind an der gemeinsamen Entwicklung des intelligenten Werkzeugkastens beteiligt. Das garantiert ihre Anwendbarkeit in realen Kontexten.

Zur Unterstützung der gemeinsamen Arbeit (Co-Creation Prozess) führt das Projekt agentenbasierte Simulationsmodelle durch. Aufbauend auf bestehenden Alternativen, bringt SmartUpLab verschiedene Fachbereiche zu einer einzigen agentenbasierten Modellierung zusammen um Fragen der Verkehrsautomatisierung, der bedarfsorientierten ÖPNV-Systeme und der Sektorkopplung zu treffen.

Die Entscheidungsträger werden die Erkenntnisse und Ergebnisse des Projekts über einen Transfer-Hub übernehmen. In diesem offenen Raum werden sie Zugang zu den technischen Lösungen und Geschäftsmodellen erhalten und diese bei der Planung neuer innovativer Mobilitätslösungen anwenden.

Wenn Sie soweit gelesen haben und an SmartUpLab interessiert sind, abonnieren Sie bitte diesen Blog oder schreiben Sie uns direkt an smartuplab@fh-potsdam.de. Wir freuen uns auf Sie!

Ihr SmartUpLab Team

Welcome to SmartUpLab

SmartUpLab has been launched in March 2020 with the aim of developing a smart toolbox to support decision-making in the planning of innovative mobility solutions in local and regional contexts. Rooted in the Institute of Urban Futures of the University of Applied Sciences Potsdam, the project is funded by the European Regional Development Fund (ERDF) and runs for two years until February 2022.

In this SmartUpLab-Blog we keep a live update of the developments of our Lab. Its main features can be summed up in three cornerstones:

SmartUpLab merges different mobility planning instruments that are now available as separated into a single Smart Toolbox. The project integrates digital planning tools, complex data (i.e. geographic information), and planning methods into a participative platform that enables their testing in Living labs. Different stakeholders, such as transport, energy and city planning teams are engaged in co-developing the Smart Toolbox and verifying its applicability in real life contexts.

To support our cooperative development process (co-creation), SmartUpLab performs agent-based simulation models. Drawing upon existing alternatives, this Lab overcomes the limits of modelling for specialised areas by creating a single agent-based modelling instrument. This unified modelling tool can face questions concerning complex issues such as traffic automation, demand-oriented public transport systems and sector coupling (transport and energy).

The learnings and outcomes of the project will be made available in a SmartUpLab-Transfer-Hub. In this space, decision-makers can access technical solutions and business models to be re-used in the planning of new innovative mobility solutions.

If you read this far and you are interested in SmartUpLab, please subscribe to this blog or write us directly at smartuplab@fh-potsdam.de. Let’s keep in touch!

Your SmartUpLab Team


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.